Grußwort von Oberbürgermeister Andreas Mucke

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereins der Konsumgenossenschaft Vorwärts Münzstraße e.V.

 

Sie haben in den vergangenen Jahren Großartiges geleistet. Mit außerordentlichem Engagement und Geschichtsbewusstsein haben Sie mitgeholfen, das alte Kontorgebäude an der Münzstraße wieder herzurichten und zu einem Ausstellungs- und Veranstaltungsraum zu machen. Damit steht wieder ein neues Stück Wuppertaler Stadtgeschichte zur Verfügung. Die Menschen können sich hier sehr anschaulich über die genossenschaftliche Selbsthilfe, über die Arbeiterbewegung in unserer Stadt und zahlreiche Aspekte der Wirtschafts- und Sozialpolitik informieren. Damit ist dieses Gebäude mit seinen zeitgeschichtlichen Dokumenten und Exponaten ein herausragender Lernort, der die Verbindung von der Vergangenheit zur Gegenwart schlägt: Wie können alle Menschen vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren? Was müssen wir tun, um soziale Gerechtigkeit sicherzustellen? Was sind unverzichtbare soziale Standards, die wir einhalten müssen? Dies sind nur einige Fragen, die auch heute große Aktualität haben.

 

Ich bedanke mich beim Förderverein für dessen Engagement und freue mich, wenn möglichst Viele die Ausstellung in der Münzstraße besuchen!

Mit freundlichen Grüßen

 

  

 Andreas Mucke

Andreas Mucke